account arrowhead-down arrowhead-up cart mobile-menu search sm-bold-x x-skinny-rounded x-skinny arrowhead-right social-facebook social-googleplus social-instagram social-linkedin social-pinterest social-qzone social-renren social-tencent social-twitter social-vkontakt social-weibo social-youku social-youtube

Düsseldorf – Sony Mobile Communications erweitert sein Smartphone-Sortiment um ein weiteres Modell im mittleren Preissegment, das Xperia M5. Das neue Smartphone beeindruckt mit einer 13 Megapixel-Front­kamera und der bei Premium-Modellen gewohnten Akkuleistung und Wasserdichtigkeit von Sony.

Auf das erfolgreiche Xperia M4 Aqua, das mit führender Kameratechnologie Maßstäbe gesetzt und die „Super-Mittelklasse“ definiert hat, folgt jetzt das Xperia M5, das mit einer noch beeindruckenderen Hauptkamera aufwartet. Diese hat eine Auflösung von 21,5 Mega­pixeln [1] und erlaubt es, außergewöhnliche Momente wie ein Profi einzufangen. Weiter entfernte Motive holt der 5-fach Clear Image Zoom ohne Qualitätseinbußen nahe heran.

Bei Schnappschüssen ist Geschwindigkeit alles, und deshalb macht der Hybrid-Autofokus des Xperia M5 richtig Tempo. Er schafft es, in nur 0,25 Sekunden ein Motiv scharf zu stellen und somit präzise einzufangen. Die neue Hybrid-Autofokus-Technologie vereint Phasen- und Kontrastmessung und ist mit ihrer Fokussiergeschwindigkeit branchenführend.

Das Xperia M5 kann zudem Videos in 4K aufzeichnen und bietet die Qualität und Leistung einer kompakten Digitalkamera. Das Ergebnis sind scharfe, klare und helle Aufnahmen.

Xperia M5 – brillante Kameratechnologie von Sony, verpackt in wasserdichtem[2] Spitzendesign

Und das ist noch nicht alles, womit das Xperia M5 in Sachen brillanter Kameratechnologie punkten kann. Das Gerät ist mit einer leistungsstarken 13 Megapixel-Frontkamera mit Weitwinkelobjektiv ausgestattet – damit auf Selfies auch alle Freunde Platz finden. Die Frontkamera verfügt außerdem über einen integrierten Autofokus und ermöglicht Full-HD-Videoaufnahmen.

Um den Spaß beim Selfieschießen noch weiter zu steigern, stehen zudem zahlreiche Kamera-Effekte zur Verfügung – darunter „Bild mit Gesicht“, „AR-Maske“ und „Porträtstil“.

„Wir freuen uns, ein neues Produkt präsentieren zu können, das unsere Kompetenz im Bereich Kamera­technologie ins Rampenlicht stellt“, so Jan Wulff, Head of Marketing Activation, Sony Mobile Communications Deutschland. „Da wir wissen, dass die Kamera­funktionen den Smartphone-Benutzern sehr wichtig sind, haben wir das Xperia M5 mit gleich zwei brillanten Kameras ausgestattet, ohne dafür Abstriche bei Design und Leistung zu machen.“

Auf dem hellen und lebendigen 5” Full-HD-Display können Benutzer die Unterhaltungsangebote von Sony uneingeschränkt genießen. Die Mobile BRAVIA Engine 2 garantiert extra viel Schärfe und Kontrast für intensive Seherlebnisse. Und IPS sorgt dafür, dass alles bestens und in naturgetreuen Farben zu sehen ist – auf dem gesamten Bildschirm und aus jedem Blickwinkel.

Genau wie die Flaggschiff-Geräte der Xperia Z5 Serie von Sony ist das Xperia M5 gegen Spritzwasser und das Eindringen von Staub geschützt[2] und muss deshalb zum Beispiel bei Regenwetter nicht gleich in der Tasche verschwinden. Auch ein USB-Anschluss ohne Abdeckung sorgt dabei für zusätzlichen Komfort und leichtes Aufladen.

Das markante Design des Xperia M5 ist nach dem OmniBalance-Konzept von Sony gestaltet. In elegantem, beidseitigem Glas strahlt es rundum Perfektion aus. Ecken aus Edelstahl schützen das Gerät und erhöhen die Langlebigkeit.

Das Xperia M5 besitzt einen 2600 mAh Akku mit bis zu 2 Tagen Laufzeit[3] und muss daher nicht täglich aufgeladen werden. Der stattliche 64-Bit MediaTek Helio X10 Octa-Core-Prozessor mit 2,0 GHz und 3 GB RAM bietet exzellente Leistung und Geschwindigkeit, um die Laufzeit optimal zu nutzen. Der Speicher des neuen Super-Mittelklasse-Geräts lässt sich per SD-Karte um bis zu 200 GB erweitern.

Das Xperia M5 ist ab Mitte Februar für 399,- € (UVP) in den Farben Schwarz, Weiß und Gold erhältlich.

________________

[1] Das Xperia M5 nutzt einen 21,5 Megapixel-Kamerasensor, der bei einem JPEG Bild im Format 4:3 effektiv maximal 21 Megapixel nutzt.

[2] Das Xperia M5 ist wasserdicht und staubgeschützt. Man muss sich also keine Gedanken machen, wenn man in den Regen kommt oder unter dem Wasserhahn Schmutz abspülen möchte, sofern einige einfache Anweisungen befolgt werden: Alle Anschlüsse und Abdeckungen müssen fest verschlossen sein. Das Gerät darf nicht mit Meerwasser, Salzwasser, gechlortem Wasser oder Getränken und ähnlichen Flüssigkeiten in Kontakt gebracht werden. Bei missbräuchlicher oder unsachgemäßer Verwendung des Geräts erlischt die Garantie. Das Gerät ist gemäß den IP-Schutzarten IP65/68 geschützt. Weitere Informationen unter sonymobile.com/waterproof.

Achtung: Das Xperia M5 ist mit einem USB-Anschluss ohne Abdeckung ausgestattet, über den das Smartphone verbunden und aufgeladen werden kann. Wenn das Gerät Wasserkontakt hatte, muss dieser USB-Anschluss erst völlig getrocknet sein, bevor das Smartphone aufgeladen werden kann.

[3] Die Akkulaufzeit wurde mit dem Smartphone-Nutzungsprofil verglichen, das die Sony Mobile Communications AB im September 2014 definiert hat und das die aktive Nutzung durch einen typischen Smartphone-Benutzer repräsentiert, einschließlich verschiedener Nutzungsszenarien wie beispielsweise Telefonieren, Schreiben von Textnachrichten, Surfen im Internet, Aktivitäten in sozialen Netzwerken, Spielen von Games, Musikhören, Fotografieren, Anzeigen von Bildern, Ansehen von Online-Videos, Aufnehmen und Wiedergeben von Videos. Hinweis: Das Xperia hat einen USB-Anschluss ohne Abdeckung, über den es verbunden und aufgeladen werden kann. Dieser USB-Anschluss muss vollständig trocken sein, bevor das Gerät aufgeladen werden darf.

Download: Pressemitteilung

Download: Produktbilder_Xperia M5

Download: Lifestylebilder_Xperia M5

 

Kommentare Kommentare zeigen