account arrowhead-down arrowhead-up mobile-menu search sm-bold-x x-skinny-rounded x-skinny arrowhead-right social-facebook social-googleplus social-instagram social-linkedin social-pinterest social-qzone social-renren social-tencent social-twitter social-vkontakt social-weibo social-youku social-youtube

Wer kennt es nicht: Am Silvesterabend noch andächtig alle guten Vorsätze wie ein Mantra in das Sektglas geflüstert, sind diese Ende Januar oft längst vergessen. Es gibt einfach zu viele Ausreden, die Klassiker der guten Vorsätze wie Abnehmen, Sport treiben und gesünder zu leben, schnell wieder zu verwerfen: Zu anstrengend, zu zeitaufwändig, zu teuer. Dabei wimmelt es im Internet nur so von Fitness-Apps, mit denen das Smartphone das teure Fitnessstudio einfach ersetzen kann. Ob zum Laufen, Muskelaufbau, Yoga oder als Kalorienzähler, hier ist für jeden etwas dabei:

Inhalt:

1. Für Kraftsportler: Die besten Fitness-Apps für den Muskelaufbau
2. Für Ausdauernde: Die besten Fitness-Apps für Jogging-Fans
3. Fitness-Apps für alle, die es lieber ruhiger mögen
4. Ergänzend zur Fitness-App: Die richtige Ernährung für ein gesundes Leben

Die besten Fitness-Apps für den Muskelaufbau

Ganz gleich ob Sport-Anfänger oder Profi: Wer träumt nicht von der „Super-Sommer-Strand-Figur“? Das Geheimnis zum Erfolg: Krafttraining. Zum Glück gibt es viele Fitness-Apps, die sich auf das Ganzkörpertraining mit dem eigenen Körpergewicht spezialisiert haben, sodass man außer seinem Smartphone kein Zubehör benötigt. Auszuprobieren lohnen sich dabei die folgenden Workout-Apps:

Freeletics Bodyweight

Mit der Freeletics Bodyweight Fitness-App werden Sportgeräte überflüssig. Als Gewicht dient – wie der Name schon sagt – das eigene Körpergewicht. Die App bietet über 900 verschiedene Workouts für jede Muskelgruppe an, alle mit einer Dauer zwischen 5 und 30 Minuten. Für jedes Fitnesslevel gibt es hierbei passende Workout-Pläne samt Videobeschreibung, durch die für eine saubere Ausführung gesorgt ist.

Vorteil: Da man nichts außer dem Körper zum Trainieren braucht, kann man das Sportprogramm auch super im Freien absolvieren. Perfekt im Sommer! Im Feed der Fitness-App wird man zudem Teil der Community und kann sich so gegenseitig motivieren oder sich den einen oder anderen nützlichen Tipp abholen.

Freeletics Bodyweight ist als kostenlose Version im Google Play Store verfügbar. Wer davon nicht genug bekommen kann, kann zudem die kostenpflichtige Premium-Version der Fitness-App freischalten und so auf Extrafunktionen wie einen personalisierten Fitness-Coach zugreifen.

7-Minuten-Training

Die kostenlose Fitness-App 7-Minuten-Training ist perfekt für alle, die wenig Zeit im Alltag haben oder wenig Zeit investieren können. Mit der App dauert das Training nämlich genau – Trommelwirbel – 7 Minuten. Wie das funktioniert? In den 7 Minuten werden 12 verschiedene Übungen durchgeführt, jede davon 30 Sekunden lang mit einer Pause von 10 Sekunden. Das Erfolgsgeheimnis nennt sich HICT: High Intensity Circuit Training, es wird in kurzer Zeit mit sehr hoher Intensität trainiert. Alles, was man braucht, ist ein Stuhl und eine Wand. Hat jeder, oder?

Vorteil: Auch bei dieser Fitness-App benötigt man kein spezielles Equipment, sondern nutzt sein Körpergewicht und heimische Accessoires wie einen Stuhl oder eine Wand. Wem die 7 Minuten zu kurz sind, kann den Zirkel wiederholen. Jetzt zählt auch die beste Ausrede nicht mehr!

 

Für Ausdauernde: Die besten Fitness-Apps für Jogging-Fans

Ausdauernde oder solche, die es mal werden wollen, aufgepasst: Für Jogging-Fans gibt es tolle Fitness-Apps, die das Lauftraining unterstützen. Egal, ob das Ziel ist, die ersten 5 Kilometer endlich zu schaffen oder den ersten Halbmarathon durchzuziehen, die folgenden Lauf-Apps lohnen sich:

Runtastic

Runtastic ist schon fast Kult, wenn es um Fitness-Apps geht. Im eigentlichen Sinne ist die kostenlose App ein Fitness-Tracker, mit dem man seine Aktivitäten aufzeichnen, archivieren und mit Freunden teilen kann. Festgehalten werden hierbei unter anderem die Dauer, Distanz, Höhenmeter, Geschwindigkeit und verbrauchte Kalorien. Dank der GPS-Aufzeichnung der absolvierten Strecke kann man später stolz auf seine Leistung zurückschauen und ein bisschen angeben oder sich selbst auf die Schulter klopfen.

Vorteil: Runtastic eignet sich nicht nur fürs Laufen, auch andere Aktivitäten wie Radfahren oder Wandern lassen sich problemlos messen und im persönlichen Trainingstagebuch direkt in der Fitness-App festhalten.

 

Tipp: Die Runtastic App läuft auch auf Smartwatches! So kann man beim Laufen das Smartphone getrost zu Hause lassen und trotzdem die gesamte Aktivität aufzeichnen. Wir empfehlen die SmartWatch 3 SWR50 von Sony: Erhältlich in 5 unterschiedlichen Farben, wasserdicht und mit Smartphone-unabhängiger GPS-Funktion ist sie der perfekte Begleiter für leidenschaftliche Sportler!

 

Zombies, Run!  

Für alle, die sich noch nicht wirklich zum Laufen motivieren können, gibt es mit Zombies, Run! eine außergewöhnliche Fitness-App, die garantiert jedem Laufmuffel Beine macht. Das Prinzip ist folgendes: Um das eigene Leben zu retten, muss man vor den virtuellen Zombies fliehen, die sich langsam annähern. Über die Kopfhörer sorgen panische Funksprüche und die schabenden Geräusche der Untoten für eine nervenaufreibende Stimmung während des Laufs. Da rennt selbst der letzte Faulpelz los!

In der kostenlosen Variante von Zombies, Run! lassen sich 23 Zombie-Missionen durchlaufen. Wer dann immer noch nicht genug Nervenkitzel verspürt, kann mit dem Kauf der kostenpflichtigen Version weitere Missionen freischalten und um sein Leben rennen!

Vorteil: Mit dieser außergewöhnlichen Fitness-App wird das Training zum echten Erlebnis und man benötigt dafür lediglich das Smartphone und Kopfhörer. Los geht’s!

 

Fitness-Apps für alle, die es auch mal ruhiger mögen

Kennt wahrscheinlich jeder Berufstätige: Der Arbeitsalltag nagt an einem, man sitzt viele Stunden im Büro, kommt dann nach Hause und soll noch ein schweißtreibendes Training absolvieren? Wer jetzt dankend ablehnt, sollte sich diese Fitness-Apps zur Meditation und entspannendem Yoga näher anschauen. So lassen sich zwei Fliegen mit einer Klappe schlagen: Entspannung und Sport gleichzeitig – was will man mehr?

Down Dog | Großartige Yogaklassen überall

Wer schon immer mal Yoga-Luft schnuppern wollte, wird mit der Down Dog Fitness-App endlich fündig. Der integrierte Einführungskurs holt selbst blutige Yoga-Anfänger ab, und dank der 30.000 unterschiedlichen Konfigurationen hat Down Dog definitiv genügend Abwechslung in petto. Angeleitet wird man bei den Übungen von der Stimme eines der 7 Yoga-Lehrenden, zwischen denen man wählen kann. Die Fitness-App ist besonders gut geeignet für Menschen, die durch das viele Sitzen an Rückenschmerzen leiden, denn alle Übungen von Down Dog stärken und strecken den Rücken.

Down Dog ist kostenlos im Google Play Store erhältlich und lässt sich automatisch auf alle Geräte synchronisieren.

Vorteil: Dank der praktischen Offline-Funktion kann man sich alle Kurse herunterladen und so das Training an den persönlichen Wunschort verlagern. Wie wäre es mit einer Yoga-Stunde im Park?

7Mind Meditation & Achtsamkeit

Wer seinem Körper Gutes tun möchte, darf sich nicht nur auf den Sport fokussieren, denn zu einem gesunden Leben gehört auch ein ausgeglichener Geist. Wie man das schafft? Ganz einfach, mit praktischen Meditations-Apps wie 7Mind kann man zu sich selbst finden und etwas Ruhe einkehren lassen. Ob grundlegende Meditationsübungen, Übungen für ein leichteres Einschlafen oder zum Runterkommen für zwischendurch – 7Mind bietet allerlei Funktionen, die vor allem für Meditationsneulinge ein schöner Einstieg sind! Einfach die kostenlose Fitness-App herunterladen, Kopfhörer aufsetzen, Augen schließen und genießen.

Vorteil: Mit 7Mind bekommt man jeden Tag Achtsamkeitsmitteilungen auf das Smartphone – so wird man auch im Alltag immer wieder daran erinnert, innezuhalten und lernt auf diese Weise, das Meditieren ganz selbstverständlich in den Alltag zu integrieren. Praktisch!

Ergänzend zur Fitness-App: Die richtige Ernährung für ein gesundes Leben

Wer nun voll motiviert mit der richtigen Fitness-App in einen gesunden, sportlichen Lebensstil starten möchte, darf eins nicht vergessen: Die richtige Ernährung und ausreichend Flüssigkeit spielen eine wichtige Rolle in einem gesunden Leben. Auch dafür gibt es selbstverständlich helfende Apps, die dabei unterstützen:

Wasser Trinkwecker:

Klar, wer Sport macht, muss viel trinken. Doch auch im Alltag, beispielsweise im Büro, sollte man immer darauf achten genügend Wasser zu trinken, um nicht zu dehydrieren. Die kostenlose App Wasser Trinkwecker hilft dabei, das eigene Trinkverhalten zu analysieren und erinnert per Benachrichtigung daran, etwas zu trinken. Praktisch, oder?

Übrigens: Dr. Andrea Lambeck, Geschäftsführerin des VDOE Berufsverbands Oecotrophologie e.V. empfiehlt bereits vor dem Sport, in Pausen und auch danach ausreichend zu trinken: „Grundsätzlich eignen sich Mineralwässer mit einem ausreichenden Gehalt an Natrium, Magnesium und Calcium. Bei längerer körperlicher Betätigung werden die Kohlenhydrate schnell verbraucht. Um diesem Mangel vorzubeugen, sollten neben Wasser und Mineralstoffen auch die Kohlenhydrate ersetzt werden. Ideale Getränke sind dabei Schorlen aus einem Teil Obst (Apfel-)Saft und drei Teilen Mineralwasser. Kohlensäurearme und leicht gekühlte bzw. (im Winter) erwärmte Getränke sind besonders gut verträglich.“

Die normale Trinkmenge für einen erwachsenen Menschen beträgt übrigens 1,5-2 Liter täglich. Wer schweißtreibende Trainings absolviert, muss natürlich mehr trinken!

YAZIO Kalorienzähler: Ernährungsplan zum Abnehmen

Besonders für Menschen, die durch den Sport und eine gesunde, ausgewogene Ernährung Gewicht verlieren wollen, eignen sich Kalorienzähler-Apps, wie z.B. der YAZIO Kalorienzähler. In die kostenlose App ist auch ein Ernährungstagebuch und die Option, einen Ernährungsplan zu erstellen, integriert. Neben Kalorien kann man mit YAZIO auch Kohlenhydrate, Eiweiß und Fette zählen und so für eine ausgewogene Ernährung sorgen. Dank der zahlreichen Rezepte in der App gehen einem außerdem nie die Ideen aus, was man Leckeres kochen könnte!

Wer sich nun fragt, ob man als Freizeitsportler eine spezielle Ernährung benötigt, kann beruhigt sein. Dr. Andrea Lambeck sagt: „Nein, eine spezielle, sportgerechte Ernährung ist primär bei Leistungssportlern von Bedeutung. Dagegen haben Freizeitsportler (ein- bis zweimal Sport pro Woche) keine über eine ausgewogene, vollwertige Mischkost hinausgehenden Ansprüche.“

Also, ran an den Speck!

Übrigens: Beratung zu Diabetes, Allergien oder zum gesunden Abbau von Überwicht – bei all diesen Themen ist ein zertifizierter Ernährungsberater der richtige Ansprechpartner. Der BerufsVerband Oecotrophologie VDOE bietet knapp 1.000 Adressen von Kollegen und Kolleginnen vor Ort – anerkannt von den Krankenkassen.

Kommentare Kommentare zeigen