account arrowhead-down arrowhead-up mobile-menu search sm-bold-x x-skinny-rounded x-skinny arrowhead-right social-facebook social-googleplus social-instagram social-linkedin social-pinterest social-qzone social-renren social-tencent social-twitter social-vkontakt social-weibo social-youku social-youtube
nächste lesen:

Endlich schönes Wetter, die Haare liegen gut und das Makeup sitzt? Eigentlich die besten Voraussetzungen für ein perfektes Selfie. Doch wer kennt es nicht: Man knipst und posiert und doch gefällt einem keines der Fotos. Gute Selfies zu machen ist manchmal gar nicht so einfach, dabei scheint es den Bloggern in den sozialen Netzwerken stets so leicht zu fallen – immerhin sehen sie immer gut aus, oder? Nicht verzagen, denn meist genügt ein beherzter Griff in die Trickkiste, um ebenso perfekte Selfies aufzunehmen.

Mit diesen Selfie-Tipps wird das nächste digitale Selbstportrait bestimmt ein Hingucker.

Inhalt:
1. Perfekte Selfies benötigen das richtige Selfie-Licht
2. Natürlichkeit ist Trumpf: Der passende Gesichtsausdruck für schöne Selfies
3. Tipp für das perfekte Selfie: Schokoladenseite in Szene setzen
4. Das richtige Equipment: Dank Selfie-Stick zum perfekten Selfie
5. Die Wahl des perfekten Selfie-Hintergrundes
6. Die richtige Kamera für perfekte Selfies

1. Perfekte Selfies benötigen das richtige Selfie-Licht

Die richtige Lichtquelle ist oft entscheidend, um ein perfektes Selfie zu machen. Grundlegend ist natürliches Tageslicht immer die beste Wahl, aber auch hier gibt es einige Dinge zu beachten: Schaut man direkt in die Sonne, wirken die Augen zusammengekniffen und klein. Hat man die Sonne direkt im Rücken, ist wegen Überbelichtung häufig nichts mehr vom eigenen Gesicht zu erkennen. Deshalb gilt:

Die schönsten Selfie-Ergebnisse werden mit dem Sonnenlicht morgens kurz nach Sonnenaufgang und abends kurz vor dem Sonnenuntergang erreicht. In der Fotografie nennt man diese Zeit, in der das Licht warm und eher rötlich ist, die Goldene Stunde. Optimal für ein perfektes Selfie.

Auch ein leicht bewölkter Himmel schafft die perfekten Bedingungen für gelungene Selfies, da der weiche Lichteinfall für geringere Kontraste sorgt. Jeder sollte für sich selbst austesten, in welchem Winkel das Selfie-Licht am besten auf den eigenen Gesichtszügen wirkt. Häufig wird ein 45°-Winkel zur Lichtquelle empfohlen, um die beste Kombination aus Kontrast und ebenmäßigen Gesichtszügen zu schaffen.

Wichtige Grundvoraussetzung für ein perfektes Selfie: Bereits beim Fotografieren auf gute Lichtverhältnisse achten. Nachträgliche Korrekturen sind zwar möglich, sehen bei zu vielen Änderungen jedoch schnell künstlich aus.

Tipp: Bei Dunkelheit kann das Smartphone unterstützen. Im Frontkamera-Modus wirkt das kurze Aufhellen des Bildschirms wie ein Blitz, sodass das Gesicht nicht im Dunklen verschwindet. Diese Funktion gibt es beispielsweise bei den Selfie-Kameras der aktuellen Xperia Smartphones von Sony.

2. Natürlichkeit ist Trumpf: Der passende Gesichtsausdruck für schöne Selfies

Duckface war gestern. Natürlichkeit ist wieder schwer angesagt und setzt sich auch in Sachen Selfies immer mehr durch. Ein dezentes Lächeln, ein skeptischer Blick oder auch ein breites Grinsen – die Wahl des Gesichtsausdrucks ist entscheidend für die Wirkung des digitalen Selbstporträts. Mit kleinen Veränderungen der Mimik kann sich diese in Sekundenschnelle ändern. Man sollte also immer einen Gesichtsausdruck auswählen, der zur eigenen Persönlichkeit und Laune passt, damit ein perfektes Selfie mit einer Extraportion Natürlichkeit entsteht.

3. Tipp für das perfekte Selfie: Schokoladenseite in Szene setzen

Wenn man ehrlich ist, hat fast jeder eine Gesichtshälfte, die einem etwas besser gefällt. Genau diese Schokoladenseite sollte auf den Selfies in Szene gesetzt werden. Auch speziell einzelne Merkmale zu betonen, kann beim Selfies machen wahre Wunder bewirken.

Wirklich entscheidend für das perfekte Selfie ist allerdings die Wahl des perfekten Winkels. Schaut man sich in den sozialen Netzwerken um, sieht man meist Selfies im 45°-Winkel. Logisch, denn aus diesem Winkel, knapp oberhalb der Augen, wirken diese offener und etwas größer.

Selfies von unten sollte man hingegen lieber vermeiden, denn aus diesem Winkel geschossene Fotos erzeugen leicht das allseits unbeliebte Doppelkinn. Genau wie bei der Lichtquelle sollte man jedoch ausprobieren, welche Perspektive einem selber am meisten schmeichelt. Denn der Winkel für ein perfektes Selfie kann von Person zu Person sehr unterschiedlich sein.

Tipp: Wer nicht nur eine, sondern gleich mehrere Schokoladenseiten besitzt, kann sich auch in einem außergewöhnlichen 3D-Selfie verewigen. Wie das am besten funktioniert, wird im Artikel über den 3D-Creator von Sony erklärt.

4. Das richtige Equipment: Dank Selfie-Stick zum perfekten Selfie

Trotz des längst vergangenen Wirbels um den sogenannten Selfie-Stick ist dieser in manchen Situationen immer noch ein absolutes Muss. Ein Selfie-Stick ist eine Teleskopstange, an die ein Smartphone geklemmt werden kann, um so perfekte Selfies aus unterschiedlichsten Winkeln aufnehmen zu können. Besonders vorteilhaft ist ein Selfie-Stick bei Gruppen-Selfies oder wenn möglichst viel vom Hintergrund mit auf dem Foto zu sehen sein soll. Möglich wird dies durch die ausziehbare Stange des Selfie-Sticks, die wie ein verlängerter Arm fungiert. Praktisch!

5. Die Wahl des perfekten Selfie-Hintergrundes

Xperia Selfie

Nicht nur der Gesichtsausdruck kann in einem Selfie viel über die fotografierte Person verraten, sondern auch die Wahl des Selfie-Hintergrundes. In den sozialen Netzwerken kommen Urlaubs-Selfies mit schönen Landschaften oder Sehenswürdigkeiten im Hintergrund besonders gut an. Ein abwechslungsreicher Selfie-Hintergrund lässt zum Beispiel auf eine abenteuerliche und reisefreudige Person schließen.

Xperia 10 Selfie

Wer ein perfektes Selfie in den eigenen vier Wänden machen möchte, sollte darauf achten, dass der Hintergrund ordentlich ist. Zugegeben: Extra für ein Selfie das Haus oder die Wohnung aufzuräumen klingt etwas übertrieben. Trotzdem sollte man sich diesen Selfie-Tipp zu Herzen nehmen und etwas Ordnung im Hintergrund schaffen oder sich zumindest ein bisschen geschickter positionieren. Schließlich soll das eigene Gesicht und nicht das Chaos zum Blickfang werden!

Tipp: Wer den Hintergrund ignorieren oder bewusst mit einer anderen Darstellung spielen möchte, für den sind Selfies mit Bokeh-Effekt eine gute Möglichkeit, sich kreativ auszutoben.

6. Die richtige Kamera für perfekte Selfies

Wer nun fleißig Selfies knipsen möchte, muss sich nur noch für eine passende Smartphone-Kamera entscheiden. Die Xperia Smartphones von Sony bieten mit ihren hochauflösenden Front- und Rückkameras die perfekte Möglichkeit, sich in schönen Selfies zu verewigen.

Auf ins Selfie-Getümmel!

Kommentare Kommentare zeigen